04421 - 4 82 51 92 info@neue-botschaft-sued.de
Gemeinsam helfen!

Obdachlosenhilfe Wilhelmshaven hat eine neue bleibe gefunden

Es gab verschiedene Angebote, auch mit der Stadtverwaltung und dem Oberbürgermeister Carsten Feist bestand dahingehend ein Dialog. Letztlich hat ein privater Eigentümer der Initiative Räumlichkeiten in der Bismarckstraße angeboten, und das sogar mietfrei.

Zur langfristigen Finanzierung der Initiative ist die Gründung eines Fördervereins geplant.

Neues Obdach für die Obdachlosenhilfe!

Vor einer Woche haben wir und mit uns viele weitere Wilhelmshavener*Innen auf die fatale Lage der ehrenamtlichen Obdachlosenhilfe Wilhelmshaven aufmerksam gemacht. Die Resonanz war riesig und wir bedanken uns für all die Hilfsangebote, die uns über die verschiedenen Kanäle erreicht haben.

Wir sind noch immer dabei, auf jede einzelne Nachricht zu antworten. Seit dem 11.11.2019 um Fünf Minuten nach Zwölf glühen unsere Telefone und E-Mailkonten. Wir sind von eurer Hilfsbereitschaft überwältigt. Da gibt es Angebote für eine Unterkunft für einen Obdachlosen während des Winters, ein Rentner möchte das Wenige, was er hat, an Heiligabend mit einigen Obdachlosen teilen oder ein Chiropraktiker aus Oldenburg möchte Obdachlose und Helfer regelmäßig kostenlos behandeln, um nur ein paar Angebote zu nennen. Herzlichen Dank, ihr seid wahre Spendenengel!

Aber das Wichtigste: Die Obdachlosenhilfe Wilhelmshaven hat eine neue Bleibe gefunden.

Es gab verschiedene Angebote, auch mit der Stadtverwaltung und dem Oberbürgermeister Carsten Feist bestand dahingehend ein Dialog. Letztlich hat ein privater Eigentümer der Initiative Räumlichkeiten in der Bismarckstraße angeboten, und das sogar mietfrei. Am 20.11.2019 erfolgte die Schlüsselübergabe, wenn alles gut läuft, kann der Umzug schon am kommenden Wochenende stattfinden.

Dass dies so schnell realisiert werden konnte, zeigt erneut, wie großartig und unkompliziert die Zusammenarbeit in Wilhelmshaven funktioniert.

Es gab natürlich auch einige Hürden, die bis zu diesem Punkt zu überwinden waren. Und immer, wenn ein Problem auftauchte, fand sich im nächsten Moment schon eine Lösung. Auch hier noch einmal danke an alle, die unbürokratisch geholfen und den Neustart ermöglicht haben.

Zur langfristigen Finanzierung der Initiative ist die Gründung eines Fördervereins geplant. Die Obdachlosenhilfe Wilhelmshaven selbst als Verein aufzubauen, hätte zu viel Verwaltungsaufwand bedeutet. Ein Förderverein hingegen dient nur der finanziellen Förderung und ist berechtigt, Geldspenden anzunehmen und Fördergelder zu beantragen, greift aber nicht in die eigentliche Arbeit der ehrenamtlichen Obdachlosenhilfe Wilhelmshaven ein. Die Gründung dieses Vereins nimmt jedoch einen Zeitraum von etwa drei Monaten in Anspruch.

So suchen wir aktuell wieder helfende Hände, um diese Zeit zu überbrücken.

Sobald der Förderverein gegründet ist, wird dieser Fördermittel beantragen und Geldspenden annehmen, um für entstehende Kosten aufzukommen. Bereits auf unseren letzten Aufruf hin sind einige Geldspenden neben den schon genannten tollen Hilfsangeboten zusammengekommen, sodass der Start in den neuen Räumen gesichert ist.

Aber trotzdem werden weiterhin Spenden jeder Art gebraucht. Dies können auch Sachspenden wie Lebensmittel, warme Kleidung, Schlafsäcke oder auch praktische Hilfsangebote sein. Auch für den Umzug von den früheren in die neuen Räume ist jede helfende Hand willkommen.

Wenn ihr irgendeine andere Idee habt, wie ihr helfen könnt, meldet euch bitte. Wir freuen uns über jedes Angebot.

Du Möchtest helfen?
Erzähl es uns!

Wenn jeder ein bisschen tut, ist Großes möglich, das haben wir oft genug bewiesen.


Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b. (im Rahmen vertraglicher-/vorvertraglicher Beziehungen), Art. 6 Abs. 1 lit. f. (andere Anfragen) DSGVO verarbeitet.. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System („CRM System“) oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden. Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten. HINWEIS: Du kannst Deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per eMail unter info@neue-botschaft-sued.de widerrufen. Weitere Informationen findest Du in unserer Datenschutzerklärung unter: https://neue-botschaft-sued.de/datenschutzerklaerung


*Pflichtfelder