Neue Botschaft Sued e.V.

Vereine gründen, um Stadt aktiv mitzugestalten. Die Neue Botschaft Sued e.V. hat es vorgemacht. Gemeinsam mit Immobilienbesitzern Leerstand nutzen und schlafenden Gebäuden neues Leben einhauchen – als temporäres Popup. Bestehende Kulturangebote, die in Wilhelmshaven entwickelt werden, zeichnen sich durch Eventcharakter aus. Der Fokus bei der Entwicklung der Kultur liegt auf Veranstaltungen, die einmal im Jahr stattfinden, sich am Volksfestcharakter orientieren und keinen nachhaltigen Nutzen zum Ziel haben. Das alltägliche Leben der Bürger bleibt dabei von dieser Kulturvariante weitgehend unberührt.

Für die Zukunftssicherheit der Stadt ist Wilhelmshaven aufgrund der Lage an der Peripherie, der Finanzschwäche, der starken Konkurrenz durch andere Städte in der Metropolregion Nordwest, der Überalterung und der stetig sinkenden Einwohnerzahlen darauf angewiesen, Alltagskultur als Entwicklungsmöglichkeit für Stadtgestaltung und Lebensqualität wahrzunehmen.

Der Ansatz des Vereins ist deshalb im Gegensatz zur Eventkultur, dass sich Stadtgestaltung und Lebensqualität gezielt über Alltagskultur fördern lassen. Abseits vom kommerziellen Event, gewinnt eine Stadt durch das Alltägliche. Das dient in vielerlei Hinsicht den Bürgern, angefangen bei der Wahrnehmung der eigenen Stadt, dem Image nach außen und der Wirtschaft, für die der Standortfaktor „Lebensqualität“ immens an Relevanz zugenommen hat. Dieser Weg ist angelehnt an die Entwicklung der Alltagskultur in Städten wie Bremen, Leipzig und Nürnberg sowie einiger Stadtteile Berlins, wo das kreative Potential von Bürgern eindrucksvoll zur Stadtgestaltung und Lebensqualität beiträgt. Das Potential liegt hier verkürzt gesagt darin, dass Wilhelmshaven mit dem weitverbreiteten Leerstand, günstigen Mieten und einem offenen Wohnungsmarkt die dafür entscheidenden Faktoren erfüllt.

Der Verein fördert Kultur, vernetzt und gestaltet selbst, um Kunst und Kultur im alltäglich verfügbar zu machen und damit die Lebensqualität nach heutigen Maßstäben zu entwickeln, wobei die Projekte nicht-kommerziell sein dürfen, um die Teilhabe aller Bürger zu ermöglichen, aber dennoch nachhaltig sein sollen, um Wilhelmshaven Zukunftssicherheit zu geben.

Der Name „Neue Botschaft Sued“ nimmt das Bild einer Botschaft als Ort/Vertretung auf. Hiermit ist die kulturelle Vertretung von Bürgern gemeint, die sich in Projekte integrieren und somit selbst aktiv werden können. Der Zusatz „Sued“ leitet sich aus dem Vereinssitz in der Südstadt Wilhelmshavens ab. Die Südstadt ist als das Original-Wilhelmshaven mit seiner Gründungsgeschichte im Sinne der Neuen Botschaft Sued zum zweiten Mal der Ausgangspunkt, an dem die Entwicklung Wilhelmshavens beginnt.

Neue Botschaft Sued e.V.

Gemeinsam mit Immobilienbesitzern Leerstand nutzen und schlafenden Gebäuden neues Leben einhauchen.

Leerstand melden!

Meldet Leerstände! Für mehr Transparenz und neue Möglichkeitsräume in der Stadt

Unsere Vereinssatzung

Hier könnt ihr die Satzung des gemeinnützigen Vereins Neue Botschaft Sued e.V. einsehen.

R

SUEDBAR

Hier gibt es Kürze eine Übersicht der veröffentlichten Beiträge und Berichte.

Die Freiraum-Fibel

Starthilfe und Ratgeber für alle, die Freiräume in der Stadt nutzen und gestalten möchten.

Stadtkultur & Vernetzung

Menschen einbinden und kulturelle sowie künstlerische Fähigkeiten nutzen – Wissen nutzen!